29.3.20/ Cornelia Kazis liest live am Montag, 30. April, 16:00  von Zuhause aus ihrem Buch «Weiterleben, Weitergehen, Weiterlieben – Wegweisendes für Witwen», das im Herbst 2019  im Xanthippe Verlag erschienen und auch online in den Buchhandlungen erhältlich ist.

Frauen leben durchschnittlich 5 Jahre länger als Männer. Sie lieben meist ältere Partner und riskieren so, nach Jahren der Zweisamkeit zur Witwe zu werden. 80 Prozent aller verwitweten Menschen sind weiblich! Das ist der Rede wert. Gemessen an der Vielzahl von Witwen in unserer Gesellschaft ist es erstaunlich still um diese alleinstehenden Frauen. Sie leben im gesellschaftlichen Schatten. Das Cliché der sexuell entfesselten, lustigen Witwe ist ebenso unrealistisch wie das Bild der grauen Frau, die einsam und weltabgewandt ihr Restleben verwaltet.

Wie hat sich dieser Zivilstand in den letzten 100 Jahren gewandelt? Was weiss die Forschung über hilfreiche Bewältigungsmuster nach dem grossen Verlust? Was muss bedacht sein, dass die Verwitwung nicht zur Armutsfalle wird? Was ist unter einem uneindeutigen Verlust zu verstehen? Und warum verhilft dieser biografische Bruch oft zu Eigensinn und ungeahnter Autonomie?

Sechs Interviews mit ausgewiesenen Expertinnen bringen Licht ins Schatten-thema. Sieben sehr unterschiedliche Liebes- und Trauergeschichten geben Einblick in die Lebenskraft von Frauen, die den Weg vom Überleben, zurück ins Leben zum Aufleben und Nachleben gemeistert haben.

Über Cornelia Kazis, Journalistin und Pädagogin
Cornelia Kazis, geboren 1952, Pädagogin, Journalistin, Autorin und langjährige Fachredaktorin für Gesellschafts­fragen in den Hintergrundsendungen von Radio SRF. Für ihre Reportagen und Features wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Sie ist frisch verwitwet und hat nach einem fundierten Buch zum Thema gesucht. Sie hat es nicht gefunden und legt es nun gleich selber vor. Von ihr sind bereits erschienen: «Dem Schweigen ein Ende» – Sexuelle Ausbeutung von Kindern in der Familie,«Buchstäblich sprachlos» – Analphabetismus in der Informations­gesell­schaft, «Ich kann doch nicht immer für dich da sein» – Wege zu einem besseren Miteinander von erwachsenen Kindern und ihren alten Eltern.

Das Buch ist im Xanthippe Verlag www.xanthippe.ch erschienen und ist online über den Verlag oder die Buchhandlungen erhältlich.

______________

WAS IST ARTONAIR? Schweizer Künstlerinnen und Künstler aus unterschiedlichen Bereichen wie Musik, Comedy, Literatur, Theater, Film und Tanz stehen solidarisch zusammen und bringen mit ihren Livestreams und Videos Lebensfreude und Zuversicht virenfrei aus ihrem Zuhause in Dein Zuhause.

WESHALB ARTONAIR? Die Coronavirus-Krise trifft uns alle mit einschneidenden Konsequenzen. Sie öffnet aber auch die Grenzen für neue Ideen, Initiativen und Plattformen, die den Zusammenhalt fördern. ARTONAIR ist ein solches solidarisches Projekt. Schweizer Kulturschaffende wenden sich damit an Menschen in- und ausserhalb der Schweiz, die ihr Leben von Inspiration und nicht von Panik bestimmen lassen wollen.

ARTONAIR FÜR SCHWEIZER KULTURSCHAFFENDE. Unsere digitale Plattform steht Schweizer Kulturschaffenden mit einem professionellen Anspruch offen und ermöglicht, dass sie weiterhin hörbar, spürbar und erlebbar bleiben – momentan nicht live vor Ort, sondern live on Air.

WER STEHT HINTER ARTONAIR? Die Idee zu ARTONAIR entstand aufgrund des Aus für Liveauftritte Schweizer Kultur­schaffender in Folge der Coronavirus-Krise. Am 16. März 2020 beschlossen Timothy Ross und Alex Genas von der Luzerner Film- und Musik-Produktionsfirma Orisono und der Brand Coach Dr. Thomas Hauser von hauserundhauser in Zürich für Schweizer Kulturschaffende eine Online-Alternative zu den ausgefallenen Vorstellungen auf die Beine zu stellen. Die Idee wurde innerhalb einer Woche realisiert und ARTONAIR ging am Dienstag, 24. März 2020 erstmals ON AIR.

JETZT EINLOGGEN. Logge Dich kostenlos auf unserer Plattform ein, geniesse  und gebe so der vielfältigen Kulturszene Schweiz eine weithin vernehmbare Stimme. Unterstütze mit einer freiwilligen Spende die Künstlerinnen und Künstler und die Initiative ARTONAIR – einfach einen der Spendebuttons auf unserer Website anklicken. Jeder Franken zählt. «Merci vielmol.»

Weitere Informationen auf www.artonair.tv
______________
Kontakt/ info@artonair.tv oder Dr. Thomas Hauser / Mediensprecher / t.hauser@hauserundhauser.ch